Raucherrechte
  Raucherrechte
 
---------------------------------------------------------------------------------
Unter NEWS

1.11.2019 Generelles Rauchverbot für die Gastronomie !!!
2019 bringt das Rauchverbot für unter 18-Jährige...

----------------------------------------------------------------------------------

...............................................................................................
 

08.04.2015
Komplettes Rauchverbot in Lokalen ab 2018
näheres unter NEWS

-------------------------------------------------------------------------------

http://eu-austritts-volksbegehren.blogspot.co.at/

-------------------------------------------------------------------------------

 

http://www.rettungdergastronomie.at/

Das Video der Demo
 
https://www.youtube.com/watch?v=rxgDQsnDJik

Veröffentlicht am 19.05.2015

Am 28.04.2015 demonstrierte das Österreichische Volk gegen das totale Rauchverbot!
Zusammen setzten die Raucher und Nichtraucher,
die gegen die Bevormundung der mündigen Bürger sind, ein Zeichen!
Unsere Ziele:
► 300.000 Unterschriften dürfen nicht unberücksichtigt bleiben!
Wir fordern die Beibehaltung des aktuellen Tabakgesetzes.
► Politiker sollen bei der Wahrheit bleiben.
z.B. in Deutschland sind nur 3 Bundesländer gänzlich rauchfrei
(der Rest raucht genau wie hier)!
► Demokratie leben.
Raucher/innen und Nichtraucher/innen sollen in den Lokalen die gleichen Rechte haben!
► Schutz der Anrainer.
Durch das Verdrängen der Raucher/innen aus den Lokalen kommt es zu Lärmbelästigungen.
Wir befürchten eine Vorverlegung der Sperrstunde = Gastronomiesterben!
► Verlust von Arbeitsplätzen verhindern.
Das Rauchverbot kostet tausende Jobs in Österreich
(Gastronomie samt Zulieferer = Lebensmittel- und Getränkehandel, Elektriker, Installateure, Gärtner etc.)!
► Wir fordern eine Volksabstimmung!
Die Politik soll den Mut haben das Volk entscheiden zu lassen.

 

-------------------------------------------------------------------------------

 

AN ALLE RAUCHER !
 
1, ALLE Tabakwaren sind ein Genussmittel und Legal...
2, JEDER Raucher sollte/müsste jegliche Petitionen Unterschreiben...
3, RAUCHER die nicht Unterschreiben Verleumden sich selbst und sollten sich schämen ...
 
AUSREDEN WIE
 
1,Gebe meine Daten nicht bekannt...
2,Meine E-Mail wird Missbraucht...
3,Kommt sowieso ein Rauchverbot...
4,Bringen eh nichts die Unterschriften...
5,In anderen Ländern funktioniert es auch...
5,Die Politiker machen so oder so was sie wollen usw.
 
sind nicht akzeptabel den es gibt KEINE AUSREDEN !!!
 
Oder wollt ihr nach dem Essen wie ein Hund vor die Lokal-Tür am Gehsteig eine Rauchen gehen
Oder wollt Ihr nach der Arbeit in der Freizeit auf einen gemütlichen Lokal-Besuch verzichten
 
Denkt mal darüber nach und vor allem bekennt Euch als Mensch der eben Raucht !!!
Es ist genug Platz für ein Miteinander und was das Passivrauchen betrifft ist mit Rücksicht
alles so zu Regeln das alle Zufrieden Nebeneinander Leben können und das seit über 100 Jahren !!!
 
Robert Koller

ACHTUNG NEUE PETITION 2015

Bezüglich Gastronomie Rauchverbot


https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10204940962836820&set=pcb.779550108787846&type=1&theater





WAS ICH VIELLEICHT NOCH ERWÄHNEN SOLLTE, EIN BISSAL SPÄT ABER EIGENTLICH EH LOGISCH!
JEDE/R UNTERSTÜTZER/IN BITTE NUR "EINMAL" UNTERZEICHNEN! NICHT MEHRMALS IN VERSCHIEDENEN LOKALEN!
ES ZÄHLT IMMER NUR EINE STIMME, SONST WIRD UNS MANIPULATION VORGEWORFEN!!!!
BITTE DIES AUCH TEILEN UND VERBREITEN, DANKE!!!!
IHR ERSPART UNS EINEN ENORMEN ARBEITSAUFWAND, WEIL ALLE UNTERSCHRIFTEN "EINGETIPPT"
UND ABGEGLICHEN WERDEN MÜSSEN! DANKE!!!!!
ALSO BITTE DARAUF ACHTEN, DASS AUCH ALLE "GUT LESBAR" SCHREIBEN!!!! DANKE!
LG JACQUELINE MusicLounge Elfertreff, Isabella Stuhr & Bürgerinitiative: Rauchzeichen




--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ABGELAUFEN-NICHT MEHR UNTERSCHREIBEN !!!

FREIE ENTSCHEIDUNG ! NEIN , zum existenzbedrohenden TABAKGESETZ für GASTRONOMEN Petition

Bitte alle Lokalbesitzer und Gäste ausdrucken und Unterschreiben


http://www.eu-es-reicht.at/

WILLKOMMEN AUF DER HOMEPAGE DER GLEICHBERECHTIGUNG








Bitte die NEWS Lesen



15.9.2012 Rauchen in der Westbahn wieder erlaubt !!!
30.8.2012
Westbahn: Rauchverbot wird aufgehoben
Raucherabteile der Westbahn wird der Kampf angesagt.
Westbahn schließt Raucherlounge in Zügen






Werte Nichtraucher/Antis!
Was sollen die massen Anzeigen gegen die Gastronomen ? Beendet bitte diesen Hass,den auch Raucher sind Menschen !



Powered by FreeGifs.de


Riesenkorruptionsskandal im Gesundheitswesen und um Champix: das tödliche Antirauchermittel wird sogar von offiziellen Seiten der Regierung empfohlen !
Champixverbot, jetzt! Mit einem Klick an alle Politiker:

BITTE Unterschreiben

30.05.2008 Wir erklären den Weltantirauchertag zum Welttag des Raucherschutzes und der BürgerInnenrechte. Wir fordern die restlose Einstellung der Raucherhetze und sämtlicher Rauchverbote sowie das sofortige und ersatzlose Verbot des tödlichen Antirauchermittels Champix (Pfizer) in Österreich. Genug Tote, genug Korruption, genug Raucherdiskriminierung.




Rauchergesetz

1.1.2009

Für Raucher wird es ungemütlicher
Nationalrat beschloss verschärftes Anti-Raucher-Gesetz: Eingeschränkte Raucherzonen in Lokalen, dafür sehr viel Wahlfreiheit für Wirte?
Meine Meinung ist,das es den  Wirten durch die vielen Auflagen sehr viel kosten wird und manche um Ihr Existens fürchten müssen.

Link zum Artikel

 

15.000 Gastro-Betriebe künftig rauchfrei

Wien , 16. Dezember 2008

Jeder dritte heimische Gastronomie-Betrieb muss sich derzeit überlegen, ob er künftig ein Raucher- oder ein Nichtraucherbetrieb sein will.

Die restlichen zwei Drittel verfügen schon jetzt über mehrere Räume und können die ab 1. Jänner 2009 geltenden neuen Bestimmungen des Tabakgesetzes zum Nichtraucherschutz demnach ohne Umbaumaßnahmen umsetzen.

15.000 Gastronomie-Betriebe völlig rauchfrei
Die Wirtschaftskammer Österreich schätzt, dass künftig bis zu 15.000 Gastronomie-Betriebe in Österreich völlig rauchfrei sein werden. Probleme bei der Umstellung sieht der zuständige Fachverband vor allem bei Kaffeehäusern, Diskotheken, Bars und Imbissstuben. Die Betriebe haben bis Mitte 2010 Zeit für die nötigen Umbauarbeiten.

Bei Lokalen, die größer sind als 80 Quadratmeter und aus nur einem Gastraum bestehen und daher die räumliche Trennung vornehmen müssen, will einer Umfrage der WKÖ zufolge ein Viertel das Lokal zur Gänze rauchfrei machen.

Entscheidungsfreiheit
Bei Lokalen mit einer Größe von unter 50 Quadratmeter, die sich dem Gesetz nach entscheiden müssen, ob sie Raucher- oder Nichtraucherlokal sein wollen, hat sich ein Drittel dazu entschlossen, ab Jänner rauchfrei zu werden.

Lokale mit einer Größe zwischen 50 und 80 Quadratmeter können einen Antrag stellen, in welche Gruppe sie wollen. Der Umfrage zufolge hat sich knapp ein Viertel dazu entschlossen, ein Nichtraucherlokal zu werden.

In Summe sind 75.000 Betriebe in Österreich von der neuen Regelung erfasst. 19.000 davon sind Hotel-Restaurants, die fast ausschließlich auf Nichtraucher umstellen werden, so die WKÖ. Von den verbleibenden 56.000 Gastronomiebetrieben werden etwa 10.000 bis 15.000 künftig als reine Nichtraucher-Lokale geführt, sagte Wolf. 

Leser Meinungen

Zu diesem Artikel gibt es 1 Postings.

WegmitderEU (16.12.2008 14:06)

15.000 Rauchfrei

Tja das werden dann halt die nächsten 15.000 Konkurse sein, auf die paar kommt es doch eh schon nicht mehr an, die EU treibt doch sowieso den Großteil der Bürger in den Konkurs...
Hauptsache die korrupten Politiker verdienen sich eine goldene Nase auf Kosten der Bevölkerung.
http://www.oe24.at/wirtschaft/15000_Gastro-Betriebe_kuenftig_rauchfrei_405815.ece



Verschärfte Anti-Raucher-Regelungen beschlossen
Für Raucher wird es nun auch in der österreichischen Gastronomie ungemütlich. Eine Verschärfung des Tabakgesetzes, die am Mittwochnachmittag im Nationalrat mit den Stimmen von SPÖ, ÖVP und Grünen beschlossen wurde, bringt eingeschränkte Raucherzonen in Lokalen. Einzig in Gaststätten bis maximal 50 Quadratmetern kann der Wirt noch frei entscheiden, ob er das Rauchen erlaubt.

Bei Lokalen mit einer Grundfläche zwischen 50 und 80 Quadratmetern muss die zuständige Behörde beurteilen, ob eine räumliche Trennung etwa unter dem Aspekt des Denkmalschutzes möglich ist. Bei noch größeren Gastronomie-Einrichtungen ist zwingend vorgeschrieben Raucherzimmer einzurichten, sofern der Wirt Nikotin-Genuss überhaupt zulassen will. In Räumen, in denen geraucht werden darf, hat die Kennzeichnung überdies den gut sichtbaren Warnhinweis "Rauchen gefährdet Ihre Gesundheit und die Gesundheit Ihrer Mitmenschen" zu enthalten.

Im Gesetz sind zudem besondere Schutzbestimmungen für in der Gastronomie tätige Personen vorgesehen, vor allem für Jugendliche und werdende Mütter, die in Räumen, in denen sie der Einwirkung von Tabakrauch ausgesetzt sind, nicht arbeiten dürfen. Außerdem muss im Kollektivvertrag festgelegt sein, dass der Arbeitnehmer auch dann Anspruch auf Abfertigung im gesetzlichen Ausmaß hat, wenn er sein Arbeitsverhältnis wegen der Belastung durch die Einwirkung des Passivrauchens kündigt. Bei Verstößen müssen die Inhaber der Betriebe mit Geldstrafen bis 2.000  bzw. 10.000 Euro (im Wiederholungsfall) rechnen, zuwiderhandelnde Gäste mit Geldstrafen bis zu 100 bzw. 1.000 Euro.

Wichtiger Schritt für den Gesundheitsschutz
Gesundheitsministerin Andrea Kdolsky meinte, das Gesetz sei ein weiterer Aspekt, um die Menschen vom Rauchen wegzubekommen, ÖVP-Gesundheitssprecher Erwin Rasinger nannte die Regelungen einen wichtigen Schritt für den Gesundheitsschutz. Für die SPÖ verwies der Abgeordnete Dietmar Keck auf den notwendigen Arbeitnehmerschutz auch in der Gastronomie. Grünen-Gesundheitssprecher Kurt Grünewald meinte, es müsse sehr genau evaluiert werden, ob dieser erste Schritt zum Nichtraucher-Schutz ausreichend sei.

Seitens der FPÖ argumentierte der Abgeordnete Lutz Weinzinger das Nein seiner Fraktion damit, dass Fast Food ja auch nicht verboten werde, obwohl die Kinder davon verfetten. BZÖ-Klubchef Peter Westenthaler sprach von einem Eingriff in die persönlichen Freiheiten.

Unzufrieden mit den strengeren Regeln für Raucher zeigten sich auch die Gewerkschafter der FCG/vida. Nachbesserungen seien notwendig, die Sozialpartnereinigung wäre tiefgreifender gewesen als die gesetzliche Verankerung, kritisierte Vorsitzender Alfred Gajdosik. Nichtrauchende Mitarbeiter könnten einen Raucher-Betrieb verlassen. Das AMS könne sie jedoch wieder an ein Unternehmen vermitteln, in dem der Glimmstängel erlaubt sei. Lehnen die Betroffenen dieses Angebot ab, würden sie jeden Anspruch auf Arbeitslosengeld verlieren.
http://www.krone.at/

 Bundespräsident Heinz Fischer hat den EU-Reformvertrag Unterschrieben


 Wichtige Links


















 



Bürgerinnen und Bürger aus Österreich Wacht endlich auf,wehrt Euch gegen den Staat,der 

1,Ohne Volksabstimmung den EU Vertrag Unterschreibt,obwohl
70% dagegen sind.
2,Verbotskultur - das Jahr 2007 war ein Jahr der Verbote
3,Die Überwachung per Internet und Telefon für alle Bürger wird bald Realität werden
4,Die Kleinen Wirte werden bei Einführung eines Rauchverbotes alle Bankrott gehen 
5,Auf den Flaschen der Alkoholischen Getränke werden bald ebenfalls Idiotische Wahrnhinweise wie auf den Zigarettenpackungen zu sehen sein
6,Tabakwaren werden von Frau Oberhauser(SPÖ) als Fäkalien bezeichnet
7,Reduzierung der Tabakausgabestellen, Verbot der Zigarettenautomaten 
8,Die Verbote werden immer mehr
9,Herren der EU Drohen mit der Guillotine
10,EU-Kommission und –Parlament streben ein europaweites Rauchverbot ab 2009 ein.
Wer nun noch immer nicht die Prohibitionssabsichten sieht kann nur Blind sein

Wartet nicht bis es zu spät ist,sondern Handelt jetzt aber schnell.
Schreibt Beschwerden an die Politiker.
Unterschreibt unsere Petitionen
Sammelt selbst Unterschriften
Den nur Gemeinsam sind wir stark









Die 26 Berühmtesten Raucher
Bitte klicke auf die Zigarette
ein Bild Jopi Heesters
fühlt sich an Diktatur erinnert
ALLE BESUCHER DIE UNSERER MEINUNG SIND SOLLTEN SICH BITTE IN DAS GÄSTEBUCH EINTRAGEN UND WER MIT UNS KÄMPFEN MÖCHTE KANN AUF
WUNSCH IN DIE UNTERSTÜTZERLISTE 
AUFGENOMMEN WERDEN.AUCH PER E-MAIL.


DAS GRÖSSTE GUT DES MENSCHEN
IST SEIN FREIER WILLE

ein Bild
Dieser Kampf wurde verloren.
Ab 1.9.2007 ist in den Zügen der ÖBB/DB Rauchverbot !

 

 Auch Raucher haben Rechte !

 

Nichtraucherlokale



Wir suchen Leute die in Lokale
(Ihren Stammkneipen)
und in allen Fernzügen der ÖBB/DB
für unsere Petitionen Unterschriften sammeln.
Anfragen bitte an


raucherrechte@chello.at














 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 






 
 

 

 


 
  Heute waren schon 2 Besucher (3 Hits) hier!  
 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden